Grube Ottilie

Die Grube Ottilie bei Braunfels

Die Wirtschaft an Lahn und Dill basierte auf Eisenerz- und Buntmetallvorkommen. Schon in vorrömischer Zeit wurde hier Eisenerz gefördert, das in Hochöfen geschmolzen und in Eisenhämmer und Schmieden weiterverarbeitet wurde.

Die Seite gibt einen Überblick über die Geschichte der Hüttenindustrie, der Erzgruben, der Metallverarbeitung und der notwendigen Verkehrswege. Die Tabakindustrie, die optische Industrie, Mineralwässer, die Pharmaindustrie u.a. Branchen eränzen die Industriealisierung in Mittelhessen an Lahn und Dill. Die Entstehungsgeschichte und der aktueller Bestand vieler Betriebe/Anlagen geben einen bewegenden Beweis der Industriekultur dieser Region.

In den Waldschmieden, später in Hochöfen, wurde das Erz und daraus Roheisen her-gestellt. An Lahn und Dill gab es über 50 Hochofenwerke.

Carlshütte_Buchenau.jpg

In Erzgruben wurde der Eisenstein oder andere Erze gefördert und für den Hochofen aufgearbeitet. In der Lahn- und Dillregion gab es viele hunderte Gruben.

WEB Seite Bild.jpg

logische Folge der Roheisenerzeugung war deren Weiterverarbeitung zu Gusseisen- oder Stahlerzeugnissen. Einige alte Familienbetriebe der Metallverarbeitung sehen Sie hier.

Die Tabakindustrie spielte in Mittel-hessen eine bedeutende Rolle. Bedeu-tende Zigarren und Kautabak kamen v.a. aus dem Gießener Raum.
Die Optikindustrie war in Wetzlar durch Leitz legendär geworden und bildet bis heute das Zentrum der Optikindustrie.

Viele andere Branchen entstanden natur-bedingt (Mineralwasser, Marmor, Dach-
schiefer...), andere bestimmten zufällig die Industrieregion im Lahn-Dill-Gebiet (z.B. Pharma in Marburg, Steinbrüche, Chemie, Elektronik) u.a.m.

Firma 1.jpg

Sonstige Einrichtungen u.

Ausbildungsstätten

dienten dem Transport der Güter und der Beförderung der Arbeitskräfte. Zahlreiche Eisenbahn-nebenstrecken, Straßen, selbst die A45,  und Wasserwege wurden gebaut.
Strom-, Wasser- und Gasversorgung er- möglichten den Übergang in die moderne Gesellschaft.

Für die wachsende Bevölkerung mussten Konsumgüter produziert werden oder Be-triebe wanderten wegen den günstigen Lohnverhältnissen nach Mittelhessen. Auch wollte man für Unterkünfte sorgen und kul-turelle Einrichtungen fördern.

Viele andere Branchen entstanden natur-bedingt (Mineralwasser, Marmor, Dach-
schiefer...), andere bestimmten zufällig die Industrieregion im Lahn-Dill-Gebiet (z.B. Pharma in Marburg, Sreinbrüche) uam.

Licher 9.jpg
neue Bergschule.jpg